Skip to content

5W30 Öl von ADDINOL

Die 5W30 Motoröle von ADDINOL werden aus hochwertigen Grundölen und Additiven hergestellt. Bei modernen 5W30 Ölen kommen synthetische Grundöle zum Einsatz, da diese thermisch belastbarer sind und länger stabil bleiben. Sie bieten optimalen Verschleiß- und Korrosionsschutz und sorgen für eine lange Lebensdauer Ihres Motors. Die Öle verfügen über ein ausgezeichnetes Start- und Warmlaufverhalten. Durch verbesserte Reibeigenschaften im Motoröl sinkt zudem der Kraftstoffverbrauch. Überzeugen Sie sich von unseren 5W30-Ölen. Mit unserem Oilfinder können Sie überprüfen, mit welchem Öl Ihr Auto kompatibel ist.

Unsere 5W30 Motoröle

ADDINOL GIGA LIGHT MV 0530 LL

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA C3

API SN

BMW Longlife-04, MB 229.51, VW 504 00, VW 507 00, Porsche C30

ADDINOL PREMIUM 0530 C1

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA A5/B5, ACEA C1

erfüllt die Anforderungen an:
Ford WSS-M2C-934-B, Jaguar Land Rover ST JLR.03.5005

ADDINOL MEGA POWER MV 0538 C2

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA A5/B5, ACEA C2

API CF, API SN

erfüllt die Anforderungen an:
PSA B71 2290, Iveco

ADDINOL PREMIUM 0530 C3-DX

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA C3

API CF, API SN

BMW Longlife-04, MB 229.31, MB 229.51, VW 505 00, VW 505 01, GM Dexos 2, MB 229.52

erfüllt die Anforderungen an:
Ford WSS-M2C917-A, GM LL-A-025, GM LL-B-025

ADDINOL MEGA POWER MV 0538 C4

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA C4

Renault RN0720, MB 226.51

ADDINOL SUPER POWER MV 0537

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA A3/B3, ACEA A3/B4

API CF, API SM

MB 229.5, VW 502 00, VW 505 00

erfüllt die Anforderungen an:
BMW Longlife-01, GM LL-A-025, GM LL-B-025, Renault RN0700

ADDINOL PREMIUM 0530 FD

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA A5/B5

erfüllt die Anforderungen an:
Ford WSS-M2C913-A, Ford WSS-M2C913-B, Ford WSS-M2C913-C, Ford WSS-M2C913-D, Jaguar Land Rover ST JLR.03.5003

ADDINOL PROFESSIONAL 0530 E6/E9

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA E6, ACEA E7, ACEA E9

API CJ-4, API SN

MAN M 3271-1, MAN M 3477, MB 228.51, Volvo VDS-4, MB 228.31, Renault RLD-3, Mack EO-O Premium Plus, JASO DH-2, MAN M 3677, Scania LDF-4

erfüllt die Anforderungen an:
Volvo VDS-3, Renault RLD-2, Mack EO-M Plus, DAF , Renault RXD, MTU Oil category 3.1, Fiat-Iveco , MB 235.28, Caterpillar ECF-3, Cummins CES 20081, DDC 93K218, Renault RLD, Scania Low Ash, Voith Retarder B, Deutz DQC IV-10 LA, Mack EO-N Premium Plus, Volvo CNG, Renault RGD

ADDINOL ULTRA TRUCK MD 0538

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA E4, ACEA E7

API CI-4

MAN M 3277, MB 228.5, Global DHD-1, JASO DH-1, MTU Oil category 3

erfüllt die Anforderungen an:
Volvo VDS-3, Renault RLD-2, Mack EO-M Plus, Scania LDF, DAF , Renault RXD, Cummins CES 20078, Caterpillar ECF-2, Cummins CES 20076, Deutz DQC IV-10, Mack EO-N, MAN M 3377

Wissenswertes über 5W30 Motoröl

Was bedeutet 5W30?

Verfügt ein Motoröl über die Bezeichnung 5W30, ist damit die SAE-Klasse gemeint, nach der das Öl klassifiziert wurde. Die SAE-Klasse beschreibt die Viskosität eines Öles, also dessen Fließeigenschaften in Abhängigkeit der Einsatztemperatur. Motoröl mit der Klasse 5W30 ist ein so genanntes Mehrbereichsöl. Das bedeutet, dass es sowohl in kalten wie auch warmen Einsatztemperaturen ein gutes Fließverhalten aufweist. Das ist notwendig, um den Motor an allen notwendigen Stellen optimal zu schmieren. „5W“ steht dabei für die Fließfähigkeit bei Kälte (W=Winter). 5W30 Öl ist bis -35 °C noch pumpbar, d.h. flüssig genug, um sich im Motor zu verteilen. Die zweite Ziffer „30“ beschreibt die Fließfähigkeit des Öles bei einer Einsatztemperatur von 100 °C (Betriebstemperatur der meisten Motoren). Die Viskosität eines 5W30 Öls bei 100 °C beträgt 9,3 mm²/s. Wenn die Viskosität des Motoröls nicht passt, kann es zu einer Mangelschmierung und Motorschäden kommen. Achten Sie daher genau auf die Herstellerangaben Ihres Autos und füllen Sie nur 5W30 Öl in Ihren Wagen, wenn er dafür zugelassen wurde.

SAE Klasse 5w30, Viskosität, Übersicht, Parameter
Leistungsparameter der SAE-Klasse 5W30

Generell funktionieren 5W30 Öle am besten bei Außentemperaturen von -35 °C bis +40 °C. Damit sind sie optimal geeignet für den Einsatz im europäischen Raum, trotz großer Temperaturunterschiede zwischen Winter und Sommer.

5W30 Longlife

Longlife-Öle werden speziell für Motoren konzipiert, die auf verlängerte Ölwechselintervalle ausgelegt sind. Das wird als Longlife-Service bezeichnet. Sie sind sehr alterungsstabil und schmieren den Motor über einen langen Zeitraum. Normale Ölwechselintervalle von 15.000 - 20.000 Kilometern können damit auf 30.000 bis 40.000 Kilometer ausgedehnt werden. Die Wechselintervalle werden von einem Boardcomputer berechnet. Dieser ist auf die Öleigenschaften des Longlife-Öls programmiert. Daher darf das Longlife-Öl 5W30 niemals mit einem herkömmlichen 5W30 Öl gemischt werden. ADDINOL bietet für diesen Zweck das GIGA LIGHT MV 0530 LL an, welches zahlreiche Freigaben aufweist.

5W30 oder 5W40?

Ob Ihr Kraftfahrzeug Motoröl mit der SAE-Spezifikation 5W30 oder 5W40 verträgt, steht in den Herstellerangaben. Sie können auch wie oben beschrieben in unseren Oilfinder schauen, welches Öl für Ihr KFZ zugelassen ist.

Grundsätzlich unterscheiden sich die Öle 5W30 und 5W40 nur durch die Viskosität bei 100 °C. 5W30 hat eine Fließfähigkeit von 9,3 mm²/s, wobei 5W40 eine Fließfähigkeit von 12,5 mm²/s hat. Das 5W40 Öl ist also bei 100 °C dickflüssiger als 5W30. Je nachdem wie der Motor konstruiert wurde, ist es möglich, dass das 5W40 Öl zu dickflüssig ist, um einen optimalen Schmierfilm im Motorraum aufzubauen. Beide Öltypen haben ihre Vorteile und Einsatzzwecke.

SAE-Klasse Eigenschaft Vorteil Anwendung
5W30 Fließfähigkeit von 9,3 mm²/s bei 100 °C, dünnflüssiger Geringer Widerstand im Motor, spart Kraftstoff Autos mit geringem Ölverbrauch
5W40 Fließfähigkeit von 12,5 mm²/s bei 100 °C, dickflüssiger Reduziert Verschleiß im Motor, hohe Betriebssicherheit Autos mit hohem Ölverbrauch

Ob ihr PKW 5W30 und 5W40 verträgt, wird vom Hersteller vorgegeben. Nicht jeder PKW-Typ ist für beide SAE-Klassen zugelassen. Richten Sie sich daher strikt an die Herstellervorgaben.

5W30 und 5W40 Motoröl mischen

Wir empfehlen daher keinesfalls 5W40 Öl zu benutzen, wenn Ihr Auto nur eine Freigabe für 5W30 Öl hat. Sie sollten 5W30 Öl auch nicht mit 5W40 Öl mischen. Motoröle sind zwar untereinander mischbar, aber das birgt gewisse Risiken im Einsatz. Wird 5W40 Öl beispielsweise in einen Motor mit 5W30 Öl gekippt, verändern sich die Schmiereigenschaften des Öles. Langzeitschäden des Motors können in dem Fall nicht ausgeschlossen werden. Ein Mischen von 5W30- und 5W40-Öl ist nur ratsam, wenn Ihr PKW für beide Viskositätsklassen eine Freigabe besitzt. Haben Sie aus Versehen 5W40 Öl in einen Motor mit alleiniger 5W30-Freigabe gegeben, ist das kein Grund zur Panik. Der Motor wird nicht sofort Schaden nehmen. Dennoch raten wir, möglichst zeitnah eine Werkstatt aufzusuchen, um einen kompletten Ölwechsel vorzunehmen. Die Kosten eines Motorschadens sind wesentlich höher als die eines Ölwechsels.

Motoröl wird bei einem Auto nachgefüllt
Ohne das richtige Motoröl kommt kein Auto in Schwung

Ihr Ansprechpartner

Sven Köhler

Produktmanager Automotives / Gasmotorenöle