Skip to content

ATF Öl von ADDINOL

Die Abkürzung ATF steht für Automatic Transmission Fluid und kann im Deutschen mit Automatikgetriebeöl umschrieben werden. Die ATF Öle sind speziell auf die Anforderungen von modernen Automatikgetrieben abgestimmt und das Ergebnis intensiver Forschung. Die ATF Öle von ADDINOL punkten mit Leistungsstärke, Belastbarkeit, Verschleiß- und Korrosionsschutz sowie einer kraftstoffsparenden Kraftübertragung.

Unsere ATF Öle

ADDINOL ATF CVT

Spezifikationen / Freigaben:

Ford Mercon C

erfüllt die Anforderungen an:
Hyundai SP-III, KIA SP-III, Mitsubishi SP-III, VW G 052 180, VW G 052 516, Ford WSS-M2C928-A, BMW EZL 799, Chrysler Mopar CVTF +4, Mitsubishi CVTF J1, Honda HMMF, Dodge / Jeep NS-2, Dodge / Jeep CVTF +4, Toyota TC, Subaru NS-2, GM DEX-CVT, Nissan NS-2, Suzuki TC + zahlreiche weitere Spezifikationen siehe Produktseite

ADDINOL ATF DCT

Spezifikationen / Freigaben:

erfüllt die Anforderungen an:
Ford WSS-M2C936-A, Fiat 9.55550-MZ6, Audi/VW/Seat/Skoda G 052 182, VW G 052 512, Audi/VW G 052 529, Ford WSS-M2C200-D2, Volvo 1161838, Porsche 999 917 080 00, BMW MTF-LT-5, Mitsubishi SSTF-1, MB-Freigabe 236.21 (001 989 85 03), VW G 055 529, Renault 77 11 428 122 + zahlreiche weitere Spezifikationen siehe Produktseite

ADDINOL ATF XN LV

Spezifikationen / Freigaben:

Ford MERCON SP, Ford Mercon LV, JASO 1A-LV, GM Dexron VI

erfüllt die Anforderungen an:
Aisin Warner JWS 3309, Nissan Matic-S, Toyota ATF WS, VW G 055 005, Jaguar C2C 8432, Ford WSS-M2C938-A, Hyundai SP-IV, KIA SP-IV, Land Rover TYK500050, Renault 77 11 218 368, Honda ATF-DW1, Mitsubishi ATF PA, Mitsubishi ATF J3, Mazda ATF FZ, Hyundai SP-IV-RR, Aisin Warner JWS 3324, Mitsubishi SP-IV, Hyundai SP-IV M

ADDINOL ATF XN HD

Spezifikationen / Freigaben:

erfüllt die Anforderungen an:
Volvo 97341 (AT 101), MAN 339 V2, MB 236.9, Voith H55.6335.XX (G607), ZF TE-ML 14C, MAN 339 Z3, MAN 339 Z12, Voith 150.014524, ZF TE-ML 20C

ADDINOL ATF XN 2

Spezifikationen / Freigaben:

erfüllt die Anforderungen an:
Allison C3, Allison C4, Caterpillar TO-2, MAN 339 V1, MAN 339 Z1, MB 236.1, MB 236.7, ZF TE-ML 04D, ZF TE-ML 14A, ZF TE-ML 17C, GM Dexron II D, Volvo 97340, MB 236.6, Voith H55.6335.XX (G607), Renk DOROMAT, Ford ESP-M2C138-CJ, Ford ESP-M2C-166-H, Ford ESD-M2C186-A + zahlreiche weitere Spezifikationen siehe Produktseite

ADDINOL ATF XN 3

Spezifikationen / Freigaben:

erfüllt die Anforderungen an:
Allison C4, Caterpillar TO-2, MAN 339 V1, MAN 339 Z1, MB 236.1, MB 236.5, ZF TE-ML 04D, ZF TE-ML 11B, ZF TE-ML 14A, Volvo 97340, Ford Mercon, MB 236.9, Voith H55.6335.XX (G607), Chrysler Mopar ATF +3, Ford ESP-M2C138-CJ, Ford ESP-M2C-166-H, Ford ESD-M2C186-A + zahlreiche weitere Spezifikationen siehe Produktseite

ADDINOL ATF XN 5

Spezifikationen / Freigaben:

erfüllt die Anforderungen an:
Allison C4, MAN 339 Z2, MB 236.1, MB 236.2, MB 236.7, ZF TE-ML 04D, ZF TE-ML 14B, ZF TE-ML 16L, Allison TES-295, VW G 055 025, VW G 052 162, BMW ETL-7045E, BMW LA 2634, BMW LT 71141, Volvo 97340, Volvo 97341 (AT 101), Ford Mercon V, Ford FNR5, Honda ATF-Z1, Hyundai SP-II, Hyundai SP-III + zahlreiche weitere Spezifikationen siehe Produktseite

ADDINOL ATF XN 6

Spezifikationen / Freigaben:

erfüllt die Anforderungen an:
Aisin Warner AW-1, VW G 055 025, Nissan Matic-K, Nissan Matic-S, Toyota T-IV, Toyota ATF WS, MB 236.14, MB 236.12, MB 236.41, Volvo 1161540, VW G 055 005, VW G 055 162, VW G 055 540, GM 1940771, Jaguar C2C 8432, Ford WSS-M2C924-A, Ford WSS-M2C938-A + zahlreiche weitere Spezifikationen siehe Produktseite

ADDINOL ATF XN 7

Spezifikationen / Freigaben:

erfüllt die Anforderungen an:
BMW LT 71141, Ford FNR5, Nissan Matic-S, MB 236.15, BMW ETL-8072B, VW G 055 005, VW G 055 162, Hyundai SP-IV, KIA SP-IV, JASO 1A-LV, Honda ATF-DW1, GM Dexron VI, Mazda ATF FZ, Mitsubishi SP-IV

ADDINOL ATF XN 8

Spezifikationen / Freigaben:

erfüllt die Anforderungen an:
VW G 060 162, Ford WSS-M2C924-A, Ford WSS-M2C938-A, Ford Mercon LV, Land Rover LR023288, Chrysler 68157995AA, BMW ATF 3+, FIAT 9.55550-AV5, Jaguar 02JDE 26444, Hyundai SP-IV-RR, Honda ATF Type 3.1, ZF 6HP, Ford SP XT-6, Ford SP XT-8, Ford SP XT-10 + zahlreiche weitere Spezifikationen siehe Produktseite

ADDINOL ATF XN 9

Spezifikationen / Freigaben:

erfüllt die Anforderungen an:
Land Rover LR023288, MB 236.16, Honda ATF Type 3.1, MB 236.17, Land Rover LR023289, ZF 9HP, ATF M-1375.6, Ford Mercon ULV, Ford XT-12

Arten von Automatikgetrieben

Moderne Automatikgetriebe sind sowohl effizient als auch sportlich und das weitgehend unabhängig vom Bauprinzip. Hier unterscheidet der Fachmann zwischen drei Systemen, die jeweils eigene Vor- und Nachteile aufweisen sowie spezielle Anforderungen an das Automatikgetriebeöl stellen. Es gibt Wandlerautomatiken (AT - am weitesten verbreitet), Doppelkupplungsgetriebe (DCT – auch gängig und immer beliebter) und stufenlose Getriebe (CVT – Continuously Variable Transmissions – geringer Marktanteil, beliebter in Asien).

Typ Vorteile Nachteile Anforderungen an das Öl
Wandler-Stufenautomatik
  • Hoher Anfahr- und Rangierkomfort
  • Gewohntes Schaltgefühl
  • Höchste Drehmomente
  • Geringerer Wirkungsgrad
  • Großer Bauraum
  • Gutes Reibverhalten
  • Hohe thermische Stabilität
  • EP- und AW-Eigenschaften
  • Gute Wärmeabfuhr
  • Niedrige Viskosität bei hoher Scherstabilität
  • Elastomerverträglichkeit
Doppelkupplungsgetriebe
  • Sportlicheres Schaltverhalten
  • Hoher Fahrkomfort
  • Hohe Drehmomente
  • Kompakte Bauweise
  • Nachteile bei Hinterachs- oder Allradantrieb
  • Stabiles Reibverhalten bei Nasskupplung
  • Thermische und oxidative Stabilität
  • EP- und AW- Eigenschaften
  • Niedrige Viskosität bei hoher Scherstabilität
  • Elastomerverträglichkeit
CVT
  • Gute CO2-Effizienz
  • Kleiner Bauraum
  • Geringerer Wirkungsgrad
  • Ungewohntes Geräuschverhalten
  • Kein Schaltgefühl
  • Stabiles Reibverhalten
  • Thermische und oxidative Stabilität
  • Exzellentes Schaumverhalten
  • Hoher Verschleißschutz
  • Gute EP-Eigenschaften

Aufgaben von Automatikgetriebeöl

Ein Automatikgetriebe ist ein ausgeklügeltes System, das diverse technische Prinzipien vereint. Erst das Zusammenspiel verschiedener Teile ermöglicht die perfekte Kraftübertragung vom Motor auf die Straße. Damit ein ATF Öl diesen Anforderungen gerecht wird, muss es für jedes Bauteil spezifische Aufgaben erfüllen.

ATFs sind Arbeitsmedien für interne Hydraulikkreise (z. B. Ventilbewegungen), gewährleisten die richtige Reibung der Lamellenbremsen und –kupplungen bei den Schaltvorgängen, schützen die einzelnen Getriebestufen und Lagerstellen vor Verschleiß und Korrosion oder dienen in Wandlerautomatiken als Druckübertragungsmedium der Drehmomentwandler.

ATFs benötigen dafür vielseitige Eigenschaften:

  • Optimierte Viskositätslage
  • EP- und AW-Verhalten
  • Thermische und oxidative Stabilität
  • Elastomerverträglichkeit
  • Sehr gutes Schaumverhalten
  • Hohe Scherstabilität
Offenes Automatikgetriebe bei einem PKW
Darstellung eines offenen Automatikgetriebes

Zusammensetzung von Automatikgetriebeöl

Für eine optimale Funktionsweise der unterschiedlichen Typen von Automatikgetrieben werden unterschiedliche Automatikgetriebefluide (ATFs) verwendet. Die ATFs werden auf die Anforderungen der Getriebe hin optimiert, denn sie übernehmen vielseitigere Aufgaben als klassische KFZ-Getriebeöle.

Je nach Einsatzzweck und Spezifikation kommen Grundöle der Gruppen I, II, III, IV, oder V (mineralische und synthetische Öle) zum Einsatz. Dazu werden Additive hinzugefügt, welche ebenfalls auf die spezielle Anwendung abgestimmt sind. Dazu zählen EP-Additive, AW-Additive, Reibwertveränderer, VI-Verbesserer usw. Die Farbe eines Automatikgetriebeöls ist kein Qualitätsmerkmal des Produkts. Sie dient lediglich zur besseren Unterscheidung im Vergleich zu anderen Funktionsflüssigkeiten im Fahrzeug. Typische Farben für ATFs sind zum Beispiel Rot, Blau oder Grün. Die Farben werden oftmals von den Fahrzeugherstellern vorgegeben.

Zusammensetzung eines Automatic Transmission Fluids
Vereinfachte Darstellung der Zusammensetzung eines ATF

ATF Öl Spezifikationen

Automatikgetriebeöle müssen sehr genau auf die jeweilige Bauweise und die Anforderungen eines bestimmten Automatikgetriebes abgestimmt sein. Deshalb macht es keinen Sinn, die Öle durch eine zentrale Stelle zu spezifizieren. Vielmehr gibt jeder Hersteller selbst für seine Getriebebauformen Spezifikationen für die ATF Öle heraus. ADDINOL erfüllt mit den Produkten die Spezifikationen der Hersteller.

Wir empfehlen Ihnen, nur das ATF Öl in Ihr Getriebe einzufüllen, welches den Herstellerangaben aus dem Handbuch Ihres Autos entspricht. Bei Zweifeln können Sie auch unseren Ölfinder befragen. Die wichtigsten ATF-Spezifikationen haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst.

Spezifikation Hersteller
ATF+4 Dodge, Jeep, Chrysler
Mercon V Ford, Mercury, Lincoln
Mercon LV Ford, Mazda
Dexron VI General Motors, Tesla, Toyota, Ford
MB 236.1/9 Mercedes-Benz
ATF DW-1 Honda, Acura
SP-IV Hyundai, Mitsubishi, Kia
Matic S, Matic K, Matic D Nissan, Subaru
ATF T-IV Toyota, Lexus, Volvo, Audi, VW

ATF Öl wechseln

Wie jeder Schmierstoff hat auch ein ATF Öl eine begrenzte Einsatzfähigkeit. Durch fortschreitende Belastung, Oxidation oder Fremdstoffeintrag sind die Schmiereigenschaften des Öles irgendwann aufgebraucht. Dann kann das Öl nicht mehr wie gewünscht arbeiten und es kommt im Getriebe zu Leistungseinbußen, Verschleiß und im schlimmsten Fall zu irreparablen Schäden.

Prüfen Sie daher die Wechselintervalle Ihres ATF Öls. Viele Automatikgetriebehersteller werben für ihre First-Fill-Öle mit einer Lifetimefüllung. Jedoch begrenzt sich diese Spanne oftmals auf 80.000 bis 120.000 Kilometer. Vielfahrer sollten deswegen ins Betriebshandbuch Ihres Wagens schauen und prüfen, wann der nächste Ölwechsel ansteht. Wer sein Auto über viele Jahre hinweg fahren will, kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht um einen Getriebeölwechsel herum.

Ihr Ansprechpartner

Christian Retschke

Leiter Forschung und Entwicklung