0W40 Öl von ADDINOL

Die 0W40 Motoröle von ADDINOL sind hochwertige Mehrbereichsöle, basierend auf Grundölen neuester Synthesetechnologie kombiniert mit leistungsstarken und innovativen Additiven. Die Öle verfügen über ein ausgezeichnetes Leistungsvermögen und Kaltstartverhalten. Sie kommen bei leistungsstarken Benzin- und Dieselmotoren in PKWs und Transportern zum Einsatz. Probieren Sie unsere 0W40-Öle einfach aus und überzeugen Sie sich selbst. Mit unserem Oilfinder können Sie überprüfen, welches Öl für Ihr KFZ geeignet ist.

Unsere 0W40 Motoröle

ADDINOL SUPERIOR 040

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA A3/B4

API CF, API SN

erfüllt die Anforderungen an:
BMW Longlife-01, MB 229.3, MB 229.5, VW 502 00, VW 505 00, Ford WSS-M2C937-A, Renault RN0710, Renault RN0700

Wissenswertes über 0W40 Motoröl

Was bedeutet 0W40?

0W40 steht für die SAE-Klasse, nach der das Motoröl eingeordnet wurde. Die SAE-Klasse beschreibt die Fließeigenschaften des Öles in Abhängigkeit verschiedener Einsatztemperaturen. Motoröl mit der Klasse 0W40 ist ein Mehrbereichsöl und weist daher bei kalten und warmen Temperaturen ein gutes Fließverhalten auf. Das besondere Temperaturverhalten ermöglicht dem Öl auch den Einsatz in widrigen Bedingungen wie extremer Kälte. „0W“ steht für die Viskosität bei Kälte (W=Winter). Es ist bis -40 °C noch pumpbar, also flüssig genug, um sich bei diesen tiefen Temperaturen im Motor zu verteilen. Die Zahl „40“ beschreibt die kinematische Viskosität des Öls bei 100 °C. Sie liegt im Bereich von 12,5 – 16,2 mm²/s.

Leistungsparameter der SAE-Klasse 0W40
Leistungsparameter der SAE-Klasse 0W40

Generell funktionieren 0W40 Öle am besten im Temperaturbereich von -40 °C bis +40 °C. Selbst in kalten Klimazonen ist Ihr Motor somit ganzjährig bestens geschützt. Die Herstellerangaben Ihres Kraftfahrzeuges geben Aufschluss darüber, ob Sie 0W40 Motoröl in Ihrem Motor einsetzen können. Füllen Sie nur Öl in Ihren Motor, welches vom Hersteller freigegeben wurde, um Motorschäden vorzubeugen.

0W40 vollsynthetisch

Das 0W40 Motorenöl arbeitet in einem breiten Temperaturbereich. Daher eignen sich zur Herstellung vollsynthetische oder teilsynthetische Grundöle, da diese über eine bessere Temperaturbeständigkeit verfügen als Mineralöle. Vollsynthetische 0W40-Öle basieren auf künstlich hergestellten Syntheseölen. Bei teilsynthetischen 0W40 Ölen werden Mineralöle mit Syntheseölen vermischt. Der Vorteil vollsynthetischer Öle ist die höhere Belastbarkeit und die bessere Alterungsbeständigkeit. Mineralöle können nicht die erforderlichen Öleigenschaften mitbringen, die für 0W40 Öle gefordert sind.

0W40 oder 5W40?

Wenn Ihr Auto sowohl für 0W40 als auch 5W40 Öl freigegeben ist, können Sie frei entscheiden, welches Öl Sie einfüllen möchten. Der einzige Unterschied der Öle liegt im Tieftemperaturverhalten. 0W40 ist bis -40 °C pumpbar, 5W40 bis -35 °C. Der Einsatz von 0W40 Motoröl ist also für extrem kalte Regionen empfehlenswert.

0W40 und 5W40 Motoröl mischen

Da die Öle relativ identisch aufgebaut sind, können sie auch vermischt werden. Die Öleigenschaften richten sich nach dem minderwertigerem Öl. Eine Vermischung der Öle ist nur ratsam, wenn Ihr Auto für beide SAE-Klassen zugelassen wurde. Sollten Sie nur eine Freigabe für 0W40 oder 5W40 haben, füllen Sie besser kein Gemisch in den Motor. Es könnte zu Motorschäden kommen.

Ihr Ansprechpartner

Sven Köhler

Produktmanager Automotives / Gasmotorenöle