0W30 Öl von ADDINOL

Alle 0W30 Motoröle von ADDINOL setzen sich aus hochwertigen Grundölen und Additiven zusammen. Bei modernen 0W30 Ölen kommen synthetische Grundöle zum Einsatz, da diese thermisch belastbarer sind und länger stabil bleiben. Sie bieten optimalen Verschleiß- und Korrosionsschutz und sorgen für eine lange Lebensdauer Ihres Motors. Die Öle verfügen über ein ausgezeichnetes Kaltstartverhalten bis -40 °C. Überzeugen Sie sich selbst von unseren 0W30-Ölen. Mit unserem Oilfinder können Sie überprüfen, mit welchem Öl Ihr Auto kompatibel ist.

Unsere 0W30 Motoröle

ADDINOL Premium 030 FD

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA C2

erfüllt die Anforderungen an:
Ford WSS-M2C950-A, Jaguar Land Rover ST JLR.03.5007

ADDINOL Premium 030 C2

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA C2

erfüllt die Anforderungen an:
PSA B71 2312

ADDINOL SUPERIOR 030

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA A3/B4

API CF, API SN

erfüllt die Anforderungen an:
MB 229.3, MB 229.5, VW 502 00, VW 505 00, Renault RN0710, Renault RN0700, Volvo VCC 95200356

Wissenswertes über 0W30 Motoröl

Was bedeutet 0W30?

Motoröle mit der Bezeichnung 0W30, gehören zu einer bestimmten SAE-Klasse, nach der das Öl spezifiziert wurde. Die SAE-Klasse beschreibt die Viskosität eines Öles, also dessen Fließeigenschaften in Abhängigkeit der Einsatztemperatur. Motoröl mit der Klasse 0W30 ist ein Mehrbereichsöl. Das bedeutet, dass es sowohl in kalten wie auch warmen Einsatztemperaturen ein gutes Fließverhalten aufweist. Das ist notwendig, um den Motor im Sommer wie Winter an allen notwendigen Stellen optimal zu schmieren. „0W“ steht für die Fließfähigkeit bei Kälte (W=Winter). Bei 0W30 Öl beläuft sich die Grenzpumptemperatur auf -40 °C. Das Öl ist bei dieser extremen Kälte noch flüssig genug, um sich im Motor zu verteilen. Die zweite Ziffer „30“ beschreibt die Fließfähigkeit des Öles bei einer Einsatztemperatur von 100 °C (Betriebstemperatur der meisten Motoren). Die Viskosität eines 0W30 Öls bei 100 °C liegt im Bereich von 9,3 – 12,4 mm²/s. Achten Sie auf die Herstellerangaben Ihres Autos und füllen Sie nur 0W30 Öl in Ihren Wagen, wenn er dafür zugelassen wurde.

Leistungsparameter der SAE-Klasse 0W30
Leistungsparameter der SAE-Klasse 0W30

Die 0W30 Öle erfüllen ihren Zweck bei Außentemperaturen von -40 °C bis +40 °C. Damit sind sie extremer Hitze und Kälte gewachsen.

0W30 oder 5W30?

Motoröle mit den SAE-Klassen 0W30 und 5W30 unterscheiden sich über ihr Kälteverhalten, bzw. ihre Grenzpumptemperatur. 0W30 ist bis -40 °C pumpbar, bei 5W30 liegt die Grenzpumptemperatur bei -35 °C. Damit eignet sich das 0W30 Öl für den Einsatz in noch kälteren Regionen. Jedoch ist auch das 5W30 für europäische Winter bestens gewappnet. Wenn ihr PKW für beide SAE-Klassen freigegeben ist, können Sie auch Öle beider Viskositätsklassen einfüllen.

0W30 und 5W30 Motoröl mischen

Motoröle mit den SAE-Klassen 0W30 und 5W30 lassen sich problemlos miteinander vermischen. Wenn ihr Auto für beide SAE-Klassen vom Hersteller freigegeben wurde, können Sie auch mit einer Kombination der Öle fahren. Das Gemisch nimmt jedoch immer die Eigenschaften des minderwertigeren Öls an. Dadurch wird die Kältebeständigkeit etwas reduziert.

Sollte Ihr KFZ nur die Freigabe für eine der SAE-Klassen besitzen, dann verzichten Sie lieber auf das Mischen. Es kann passieren, dass Ihr Motor durch die veränderten Fließeigenschaften des Gemischs Schäden davonträgt.

Ihr Ansprechpartner

Sven Köhler

Produktmanager Automotives / Gasmotorenöle