Öl für Hybridautos

Hybridautos werden durch eine Kombination aus Verbrennungsmotor und Elektromotor angetrieben. Sie sind gewissermaßen eine Fusion aus klassischem Benzin- oder Diesel-Auto und Elektroauto. Bei leichten Hybridvarianten wie Micro-Hybrid oder Mild-Hybrid unterstützt der Elektromotor lediglich die Start-Stopp-Funktion oder beim Anfahren im niedrigen Drehzahlbereich. Der Akku hat bei diesen Hybridvarianten eine geringe Kapazität und wird durch einen Stromgenerator aufgeladen, der mit dem Verbrennungsmotor verbunden ist, oder auch über ein Energierückgewinnungssystem (Rekuperation) gespeist. Dadurch lässt sich der Kraftstoffverbrauch verringern und die Effizienz des Antriebs verbessern.

Bei Plug-in-Hybriden kann die Batterie auch am Stromnetz geladen werden. Diese hat dann eine deutlich größere Kapazität. Der Verbrennungsmotor bleibt auch hier Hauptantrieb, besonders auf längeren Strecken. Das Auto aber wird vom Elektromotor nicht mehr nur beim Anfahren im Sinne einer Beschleunigungsreserve unterstützt. Bis zu 60-80 Kilometer rein elektrisches Fahren ist mit Plug-in-Hybriden heute möglich. Hybride sind dadurch im Schnitt lokal emissionsärmer als reine Verbrenner. Bei Kurzstrecken und im Stadtverkehr wird zuweilen gar kein Kraftstoff verbraucht.

Ansicht eines Hybridmotors in einem PKW
Hybridmotoren benötigen Motoröl

Sobald die Batteriereserven aufgebraucht sind, übernimmt immer der Verbrennungsmotor die komplette Arbeit. Ein Vorteil gegenüber reinen Elektroautos ist die größere Reichweite der Hybride, da sie im Zweifel auch allein mit Kraftstoff betrieben werden können. Ein leerer Akku bringt einen Hybrid nicht zum Stehen. Zudem wird die Abwärme des Motors für die Beheizung des Autos genutzt. Rein batterieelektrische Elektrofahrzeuge müssen die Wärme mit Strom künstlich erzeugen, was jedoch den Stromspeicher belastet.

Brauchen Hybridautos spezielles Öl?

Nein, da Hybridautos zum großen Teil über den Verbrennungsmotor angetrieben werden, benötigen sie auch die gleiche Palette an Schmierstoffen wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Sie brauchen Motoröl, Getriebeöl, Schmierfette und Kühlflüssigkeit. Selbst bei den speziellen Bauformen der seriellen Hybride, wo der Verbrennungsmotor als Reichweitenerhöher (Range Extender) bei Batterieengpass allein zum Laden des Akkumulators während der Fahrt verwendet wird, müssen klassische Motorenöle nach Herstellervorgaben eingesetzt werden.

Anforderungen an Öle für Hybride

Die Anforderungen an die Öle unterscheiden sich nur leicht bis gar nicht von gängigen Schmierstoffen. Denn auch die in Hybridfahrzeugen verbauten Diesel- oder Benzinmotoren sind nur Verbrennungsmotoren, für die die Hersteller genaue Spezifikationen vorgeben. Diese sind maßgeblich für die Schmierstoffentwicklung bei ADDINOL. Viele Öle mit Freigaben für Autos mit Verbrennungsmotoren sind daher auch für Hybride freigegeben.

Da Verbrennungsmotoren in Hybridautos je nach Bauweise nicht dauerhaft laufen, kann es sein, dass die Betriebstemperatur des Motors nicht so hoch wird wie im herkömmlichen Verbrennerbetrieb. Das Umschalten von Elektromotor zu Verbrenner je nach Fahrprofil ist daher vergleichbar mit einer erhöhten Zahl an Motorkaltstarts. In diesen Fällen ist es wichtig, dass das Motorenöl hervorragende Temperatur-Viskositäts-Eigenschaften hat um auch im kalten Zustand schnell genug an den entscheidenden Schmierstellen vor Verschleiß und Korrosion schützen zu können. Aus diesem Grund empfehlen wir vorwiegend Öle mit Kältecharakter 0W oder 5W und Viskositätslagen mit Leichtlaufcharakter von SAE 30, 20 oder je nach Herstellervorgaben auch niedriger.

Getriebeseitig wird bei Hybridautos fast ausschließlich auf Automatikgetriebe gesetzt. Diese stehen heute aus Sicht der Gesamteffizienz den Handschaltgetrieben in nichts mehr nach. Gleichzeitig bieten sie die erforderliche Automatisierung um das Umschalten zwischen Elektro- und Verbrennungsmotor für den Fahrer fast unmerklich ablaufen zu lassen. Zudem lässt sich die Elektroantriebseinheit zwischen Verbrenner und Antriebstrang darin auch bautechnisch optimal integrieren.

Hier steckt jedoch die Quelle neuer Herausforderungen für die Entwicklung der passenden Getriebeöle. Beim Beschleunigen, aber besonders bei der Bremsenergierückgewinnung, wird sehr viel Energie in den dabei generatorisch arbeitenden Elektromotor gespeist. Dabei entsteht viel Wärme, weil die Batteriechemie nicht schnell genug ist, alles zum Laden zu nutzen. Mit der Nähe der elektrischen Antriebseinheit zum Getriebegehäuse entsteht dann ein starker Wärmeeintrag. Damit steigt die Temperaturbeanspruchung auf bis zu 180°C. Nur moderne leistungsfähige Additivtechnologien und hochwertige Grundöle bieten eine sehr gute Widerstandsfähigkeit gegen solch hohe thermische Belastungen des Automatikgetriebefluids. Aus diesem Grund empfehlen wir ausschließlich die Produkte unserer neuesten Generation der ATF XN-Reihe.

Innenansicht eines 8-Stufen-Automatikgetriebe von einem Hybridauto
8-Stufen-Automatikgetriebe von einem Hybridauto

Unsere Öle für Hybridautos

Die Produktfamilie von ADDINOL umfasst eine gezielte Auswahl an Produkten, welche problemlos in Hybridautos verwendet werden können. Wir haben Ihnen einige Motor- und Getriebeöle für eine erste Übersicht zusammengestellt. Wenn Sie genau wissen wollen, welche Öle für Ihr Kfz geeignet sind, befragen Sie unseren Ölfinder oder wenden Sie sich an die Experten unserer anwendungstechnischen Beratung.

ADDINOL PREMIUM 0530 C3-DX

Spezifikationen / Freigaben:

ACEA C3

API CF, API SN

MB 229.31, MB 229.51, VW 505 00, VW 505 01, GM Dexos 2, MB 229.52

erfüllt die Anforderungen an:
BMW Longlife-04, Ford WSS-M2C917-A, GM LL-A-025, GM LL-B-025

ADDINOL Premium 0530 DX1

Spezifikationen / Freigaben:

API SP-RC

ILSAC GF-6, GM DEXOS 1 Gen 2

erfüllt die Anforderungen an:
Ford M2C946-A

ADDINOL Economic 0520

Spezifikationen / Freigaben:

API SN with Resource Conserving

ILSAC GF-5

erfüllt die Anforderungen an:
Ford WSS-M2C925-A, Ford WSS-M2C-930-A, Chrysler MS-6395, Ford WSS-M2C-945A, GM 6094 M

ADDINOL Economic 020

Spezifikationen / Freigaben:

API SN with Resource Conserving

ILSAC GF-5

erfüllt die Anforderungen an:
Ford WSS-M2C925-A, Ford WSS-M2C-930-A, Chrysler MS-6395, Ford WSS-M2C-945A, GM 6094 M

ADDINOL ATF XN 6

Spezifikationen / Freigaben:

erfüllt die Anforderungen an:
Aisin Warner AW-1, VW G 055 025, Nissan Matic-K, Nissan Matic-S, Toyota T-IV, Toyota ATF WS, MB 236.14, MB 236.12, MB 236.41, Volvo 1161540, VW G 055 005, VW G 055 162, GM 1940771, Jaguar C2C 8432, Ford WSS-M2C924-A, Ford WSS-M2C938-A, Hyundai SP-IV, KIA SP-IV, GM 1940184, BMW 83 22 0 142 516 und mehr

ADDINOL ATF XN 8

Spezifikationen / Freigaben:

erfüllt die Anforderungen an:
VW G 055 540, VW G 060 162, Ford WSS-M2C924-A, Ford WSS-M2C938-A, Ford Mercon LV, Land Rover LR023288, Chrysler 68157995AA, BMW ATF 3+, FIAT 9.55550-AV5, Jaguar 02JDE 26444, Hyundai SP-IV-RR, Honda ATF Type 3.1, Ford WSS-M2C-949-A, ZF 6HP, Ford SP XT-6, Ford SP XT-8, Ford SP XT-10 und mehr

Ihr Ansprechpartner

Sven Köhler

Produktmanager Automotives / Gasmotorenöle