Kältemittelöl von ADDINOL

Die Kältemittelöle (bzw. Kältemaschinenöle) kommen bei Klimaanlagen und Kompressoren zum Einsatz, bei denen Kältemittel wie R717a, R402a usw. verwendet werden. Dabei schmiert das Kältemaschinenöl alle beweglichen Teile des Kältemittelverdichters, vor allem die Wälzlager der Kompressoren. Weitere Aufgaben des Kältemittelöls sind z.B. die Wärmeabfuhr von heißen Komponenten und eine Abdichtung des Verdichtungsraumes. Dabei ist es erforderlich, dass Kältemaschinenöle über einen großen Temperatur- und Konzentrationsbereich eine homogene Verbindung mit dem Kältemittel eingehen. Alle ADDINOL Kältemaschinenöle bestehen aus vollsynthetischen Ölen auf Basis aromatischer Kohlenwasserstoffe.

Die Kältemittelöle sind für verschiedene Bauarten von Schrauben-, Hubkolben- und Turboverdichtern geeignet. Als Einsatzgebiete kommen Industrieanlagen, Kühlhäuser, Brauereien, Großschlachtereien und Kühlschiffe in Frage.

Unsere Kältemittelöle

ADDINOL KÄLTEMASCHINENÖL XKS 46

Viskosität:

ISO VG 46

Spezifikationen / Freigaben:

DIN 51503-1 (KAA), DIN 51503-1 (KC), DIN 51503-1 (KE), ISO 6743-3 (DRA), ISO 6743-3 (DRC), ISO 6743-3 (DRG), Bitzer Kältemaschinen

ADDINOL KÄLTEMASCHINENÖL XKS 68

Viskosität:

ISO VG 68

Spezifikationen / Freigaben:

DIN 51503-1 (KAA), DIN 51503-1 (KC), DIN 51503-1 (KE), ISO 6743-3 (DRA), ISO 6743-3 (DRC), ISO 6743-3 (DRG), Bitzer Kältemaschinen

ADDINOL KÄLTEMASCHINENÖL XKS 100

Viskosität:

ISO VG 100

Spezifikationen / Freigaben:

DIN 51503-1 (KAA), DIN 51503-1 (KC), DIN 51503-1 (KE), ISO 6743-3 (DRA), ISO 6743-3 (DRC), ISO 6743-3 (DRG)

Wissenswertes über Kältemaschinenöl

Was sind Kältemaschinen?

Kältemaschinen sind eine besondere Form der Verdichter. In den Maschinen wird mittels eines Kältemittels ein kalter Dampf erzeugt, der z.B. bei Klimaanlagen in Autos für die kühlende Brise verantwortlich ist. Früher wurden Ozon-schädigende Stoffe wie FCKW als Kältemittel verwendet. Mittlerweile kommen bei Kälteanlagen die Kältemittel ohne Ozongefährdungspotential und ohne Treibhauseffekt aus. Die meisten Anlagen bei Automobilen werden z.B. mit dem ungiftigen R 134a betrieben.

Großer Ventilator für Industriemaschinen

Kältemittelöl wird z.B. für industrielle Klimaanlagen benötigt

Welche Eigenschaften benötigen Kältemaschinenöle?

Die Anforderungen an Kältemaschinenöle sind in DIN 51503 T festgelegt. Dort werden verschiedene Gruppen definiert, welche sich durch Symbiose mit dem eingesetzten Kältemittel ergeben.

  • KA – für Verdichter mit Ammoniak
  • KC – für Verdichter mit FCKW und HFCKW (Mineralöle und synthetische Öle)
  • KD - für Verdichter mit FCKW und HFCKW (Ester und Polyglykole)
  • KE – für Verdichter mit Kohlenwasserstoffen (Propan und Isobutan)

Folgende Eigenschaften sind generell für Kältemaschinenöle wichtig:

  • Niedriger Pourpoint für den Einsatz bei frostigen Temperaturen
  • Ausgezeichnetes Mischungsverhalten mit Kältemitteln
  • Sehr gute thermische und chemische Stabilität
  • Gute Schmierfähigkeit
  • Hervorragende Wärmeabführung
  • Verhinderung von Paraffinausscheidungen
  • Lange Lebensdauer des Schmierstoffes
Wie muss Kältemaschinenöl entsorgt werden?

Da im Kältemaschinenöl auch Anteile von gelöstem Kältemittel enthalten sein können, muss das Altöl unbedingt separat aufgefangen und in einem bruchsicheren Behälter in einer Altölsammelstelle Ihrer Wahl abgegeben werden. Die Vermischung mit anderen Altölen wie Motorölen ist nicht zulässig, da durch die mögliche Verunreinigung durch Kältemittel eine Wiederaufbereitung der Schmierstoffe unmöglich wird.

Ihr Ansprechpartner

Hans-Jürgen Scholz

Produktmanager Industrieschmierstoffe