Skip to content

Neue Technik, neue Motorenöle – die ACEA C5 Spezifikation

DIE ACEA Spezifikationen (Association des Constructeurs Europeens de l’Automobile) bilden den größten gemeinsamen Nenner der Anforderungen europäischer Fahrzeughersteller an Motorenöle ab.

Die ACEA unterscheidet grundsätzlich Motorenöle in ihrer Eignung für eine bestimmte Motorart bzw. Abgasnachbehandlungstechnologie. So beschreiben die Klasse A und B „High-SAPS“-Öle für herkömmliche Benzin- und Dieselmotoren. Die Klasse C beinhaltet „Low oder Mid-SAPS“-Öle für Fahrzeuge mit modernsten Abgasnachbehandlungssystemen. Sie erfordern spezielle Motorenöle, um ein Verstopfen der Dieselpartikelfilter zu verhindern. Abhängig vom zulässigen Anteil der aschebildenden Substanzen Sulfatasche, Phosphor und Schwefel werden sie in Low und Mid SAPS Öle unterteilt. Motorenöle, die in Dieselmotoren von Nutzfahrzeugen Anwendung finden werden in der Klasse E geführt. Unterschiedliche Leistungsprofile von Motorenölen innerhalb der ACEA Klassen werden durch die nachfolgenden Ziffern unterschieden. Dabei ist eine höhere Zahl nicht mit einer höheren Leistung gleichzusetzen.

Werden neue Motorengenerationen durch bestehende Anforderungen nicht mehr abgedeckt werden zum Beispiel Motorentests aufgenommen und die ACEA Sequenzen überarbeitet. Mit der Veröffentlichung der ACEA 2016 wurden unter anderem zwei Oxidationstests aufgenommen, die den höheren Verbrennungstemperaturen und der gestiegenen Nachfrage an Biokraftstoffen Rechnung tragen. Denn im Vergleich zu fossilem Dieselkraftstoff verbrennt Biodiesel bei höheren Temperaturen, was beim eingesetzten Motorenöl verstärkt zu Oxidation führen kann.

Mit der ACEA 2016 wurde außerdem die Kategorie ACEA C5 eingeführt. Sie übersetzt die Forderungen, mehr Kraftstoff einzusparen und die CO2-Emissionen damit weiter zu reduzieren in ein Leistungsprofil geeigneter Motorenöle. Damit beschreibt diese Kategorie Mid SAPS Motorenöle mit einer stark abgesenkten HTHS-Viskosität (bei 150°C) im Bereich von ≥ 2,6 bis ≤ 2,9 mPa*s, geeignet für Fahrzeuge mit Abgasnachbehandlungssysteme. Das Motorenöl muss dabei eine Kraftstoffeinsparung von mindestens 3% auf dem Motorenprüfstand erzielen.

ADDINOL Superior 020 C5

Durch die gezielte Kombination von speziell ausgewählten Additiven und Grundölen auf moderner Synthesetechnologie bringt ADDINOL Superior 020 C5 entscheidende Vorteile:

  • Reduzierter Kraftstoffverbrauch
  • Ausgezeichnete Tieftemperatureigenschaften
  • Optimale Viskosität für alle Fahrzustände
  • Zuverlässiger Verschleißschutz
  • Hervorragende Motorsauberkeit
  • Optimale Ölwechselfristen, auch bei Anwendung flexibler Servicesysteme

Die niedrige Viskosität erzielt optimale Leichtlaufeigenschaften und reduziert CO2-Emissionen und Kraftstoffverbrauch deutlich. Um die Vielzahl unterschiedlicher Freigaben und Spezifikationen abdecken zu können, umfasst das ADDINOL Sortiment für Pkw-Motoren eine Reihe unterschiedlicher Produkte mit zahlreichen OEM-Freigaben. Schließlich werden die Anforderungen der Fahrzeughersteller über die allgemeinen Vorgaben der ACEA und API hinaus immer individueller und spezifischer. ADDINOL Superior 020 C5 ist für Benzin- und Dieselmotoren entwickelt und erfüllt die Anforderungen ACEA C5 sowie die Volvo Spezifikation VCC RBS0-2AE.

veröffentlicht am: 11.09.2019

Ihr Ansprechpartner

Jana Dudda

Marketing

Teilen sie diesen Beitrag