ACEA 2021

Der Automobilverband ACEA (Association des Constructeurs Europeens de l’Automobile) hat im April 2021 neue Spezifikationen für leichte Nutzfahrzeuge herausgegeben. Mit den neuen Spezifikationen werden die Normen aus 2016 ersetzt. Somit laufen die ACEA Sequenzen A3/B3 sowie C1 2023 aus. Bei den neuen Spezifikationen berücksichtigt die ACEA die Weiterentwicklung der Motorentechnologie. So wird z.B. der Einfluss von Motorenölen hinsichtlich der Ablagerungsneigung an hochaufgeladenen Turbomotoren bewertet. Auch das Problem der Vorentflammung (LSPI) bei modernen Benzinmotoren wurde aufgegriffen.

Neue ACEA Spezifikationen:

  • ACEA A7/B7: Die Öle sind High SAPS mit LSPI- und Verschleißschutz bei niedrigen Drehzahlen und geeignet für turbogeladene Direkteinspritzer-Ottomotoren mit Turbolader-Kompressorablagerungsschutz (TCCD) und moderne Direkteinspriter-Dieselmotoren.
  • ACEA C6: Die Öle bieten LSPI- und Verschleißschutz bei niedrigen Drehzahlen für aufgeladene Direkteinspritzer-Ottomotoren sowie Schutz vor Ablagerungen im Diesel-Turboladerkompressor (TCCD) für niedrige SAPS-Klassen. Es ist kompatibel mit Katalysator- & GPF/DPF-Abgasnachbehandlungssystemen.

Eine Übersicht über alle ACEA-Spezifikationen finden Sie hier.

Für das zweite Halbjahr 2021 wurden zudem neue ACEA Spezifikationen für schwere Nutzfahrzeuge angekündigt.

veröffentlicht am: 11.05.2021

Ihr Ansprechpartner

Jana Dudda

Marketing

Teilen sie diesen Beitrag