HLP 10 von ADDINOL

Hydrauliköle mit der Bezeichnung HLP 10 werden als Druckflüssigkeiten in industriellen und mobilen Anlagen eingesetzt. Sie absorbieren hohen Druck (über 200 bar), schützen vor Verschleiß und verhindern so die frühzeitige Materialalterung

Die Bezeichnung HLP 10 setzt sich aus der Buchstabenkombination „HLP“ und der Zahl „10“ zusammen. Die Vorschrift DIN 51524-2 definiert die Eigenschaften der Hydrauliköle mit der Kennung HLP. Es sind Hydrauliköle, denen Alterungsschutz- und Korrosionsschutzadditive sowie Wirkstoffe zur Reibungs- und Verschleißminderung zugesetzt werden. Die Zahl 10 ist als Synonym für die kinematische Viskosität des Hydrauliköls (in mm²/s) bei 40 Grad Celsius anzusehen. Die jeweiligen Viskositätsklassen wurden in der ISO VG spezifiziert.

Unsere HLP 10 Hydrauliköle

ADDINOL HYDRAULIKÖL HLP 10

Spezifikationen / Freigaben:

DIN 51524-2 (HLP), DIN 51519, ISO 3448, DIN EN ISO 6743-4 (HM)

HLP 10 Viskosität

Die Viskosität von HLP 10 richtet sich nach der definierten Viskositätsklasse der ISO VG (International Organization for Standardization Viscosity Grade). Diese gibt vor, dass sich die kinematische Viskosität des Hydrauliköles bei 40 °C zwischen 9 und 11 mm²/s befinden muss. Die Mittelpunktsviskosität beträgt 10 mm²/s. Öle unter ISO VG 10 sind als sehr dünnflüssig und fast wässrig einzustufen. Die ISO VG-Klassen reichen von 2 (sehr dünnflüssig) bis 1500 (zähflüssig).

Ihr Ansprechpartner

Hans-Jürgen Scholz

Produktmanager Industrieschmierstoffe