Innovationen in Öl. Vom Traditionshersteller von gestern zum Spezialisten von heute

 Es gibt Produkte, die sind bekannt wie der bunte Hund. Markennamen wie "Tempo", "Uhu" oder "Flex" sind Synonyme für eine ganze Produktsparte und Inbegriff für jedermann. Auch ADDINOL gehört dazu. ADDINOL (Additive in Oil) war eine der bekanntesten Marken der DDR und stand für eine breite Palette an Schmierstofferzeugnissen. Nach der Wiedervereinigung und einem Neuanfang bietet das Traditionsunternehmen aus Sachsen-Anhalt wieder Qualitätsschmierstoffe auf dem neuesten Stand der Technik.

Die Wurzeln von ADDINOL reichen viele Jahrzehnte zurück. Der Startschuss fiel am 26. Oktober 1936 mit der Gründung des Mineralölwerkes Lützkendorf in der Nähe des Chemiestandortes Leuna. Es entstand eine der größten Fabriken für Kraft- und Schmierstoffe in Deutschland. Nach Ende des Krieges wurde das Unternehmen volkseigener Betrieb und etablierte sich als führendes Entwicklungszentrum und Labor für Schmierstoffe in den RGW-Staaten Osteuropas. Nahezu den gesamten Schmierstoffbedarf der DDR deckten ADDINOL Produkte ab.

1990 entstand aus dem VEB-Betrieb die ADDINOL Mineralöl GmbH Lützkendorf. Der Name eines der erfolgreichsten Motorenöle des ehemaligen Mineralölwerkes wurde zum Unternehmensnamen. Zehn Jahre später erfolgte der Umzug in den neuen Unternehmenssitz in Leuna, in dem heute rund 80 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Global Player
Heute werden dort mehr als 600 Erzeugnisse entwickelt, produziert und abgefüllt. Und es geht rasant voran: Mit einer jährlichen Umsatzsteigerung im zweistelligen Bereich setzt das Unternehmen klar auf Expansion und etabliert sich im Bereich Kraftfahrzeug- und Industrieschmierstoffe national wie international. Mit Vertriebspartnern in mehr als 70 Ländern ist ADDINOL auf allen Kontinenten präsent. In Deutschland erfolgt der Vertrieb vor allem über den Mineralölfachhandel.

Der Bereich Forschung und Entwicklung nimmt bei ADDINOL einen hohen Stellenwert ein. Das ADDINOL-Labor zählt – wie auch die nahe gelegene Mitteldeutsche Erdöl-Raffinerie – zu den modernsten seiner Art und ist mit den neuesten analytischen und maschinentechnischen Prüfeinrichtungen ausgestattet. Das ist die Basis für die erfolgreichen Produkte "Made in Germany".

Für die Qualität der Schmierstoffe stehen die höchsten international gültigen Spezifikationen nach ACEA und API sowie die mehr als 150 namentlichen Freigaben führender Hersteller wie z.B. BMW, Daimler, die Volkswagen-Gruppe, MAN, Porsche, Ford, Renault, Volvo, Deutz, Scania und MTU. Zudem ist das Unternehmen ADDINOL nach DIN ISO 9001:2000 zertifiziert.

Moderne Schmierstoffe
Ein Beispiel für innovative Produkte sind so genannte Low SAPS Motorenöle für Euro-5-Nutzfahrzeuge. Hier bietet ADDINOL mit dem  "Extra Truck MD 1049 LE" einen echten Alleskönner. Das Leichtlauf-Motorenöl der SAE-Klasse 10W-40 erfüllt die strengen Anforderungen der Euro-3-, Euro-4- sowie der neuen Euro-5-Dieselmotorengeneration. Die Additivtechnologie, kombiniert mit ausschließlich vollsynthetischen Basisölkomponenten, führt zu einer mindestens 50-prozentigen Reduzierung der aschehaltigen Wirkstoffelemente. Es trägt damit zur Senkung der Schadstoffbelastung der Abgasnachbehandlungssysteme bei und lässt diese zuverlässig und effizient arbeiten.

Dank des niedrigen Verdampfungsverlustes wird der Ölverbrauch um bis zu 30 Prozent gesenkt. Spezielle Reibungsminderer und eine angepasste Viskosität ermöglichen, den Kraftstoffverbrauch zu senken. Zudem erlaubt der alterungs- und scherstabile Schmierstoff Ölwechselintervalle von bis zu 120.000 Kilometern.

Als erfahrener Schmierstoffspezialist bietet ADDINOL Werkstätten neben qualitativ hochwertigen Produkten auch umfassende Serviceleistungen:
- Beratung im Bereich Anwendungstechnik
- Umfangreiche technische Dokumentationen, Datenblätter, sowie  Broschüren und Flyer für Endverbraucher
- Einrichtungen und Deko für den Kundenbereich
- Gerätebeistellungen für Werkstatt und Lager
- Durchdachte Entsorgungskonzepte
- Schulungsangebote

Darüber hinaus bietet der Schmierstoffspezialist einen "Öl-Finder" auf seiner Homepage. Mit diesem kann die Werkstatt einfach per Fahrzeugtyp oder Schlüsselnummer den benötigten Schmierstoff inklusive Füllmenge und zahlreicher Zusatzinformationen innerhalb weniger Sekunden herausfinden. Für mehr als 2.000 Fahrzeugmodelle und 16.000 Fahrzeugtypen sind dort über 400 Produkte hinterlegt.

Eine individuelle Betreuung  und Beratung der Partner hat einen besonderen Stellenwert im Unternehmen. Bei ADDINOL hat jeder seinen festen Ansprechpartner. Das gilt auch für den eigenen, bundesweiten Außendienst, über den das Unternehmen verfügt und seine Firmenkunden betreut. 

Kompetenz gestern und heute
Dipl.-Ing. Jürgen Deckert leitet die Abteilung Forschung und Entwicklung bei ADDINOL und formuliert sämtliche Motoren- und Getriebeöle: "Vor der Wiedervereinigung haben wir ca. 95 Prozent des gesamten Schmierstoffbedarfs der DDR abgedeckt. Dies bedeutet aber nicht, dass wir nur Zweitakt-Motorenöle für den Trabi und Wartburg oder Motorenöle für den W50 und für russische Traktoren und Schwerlastwagen der Armee entwickelt haben. Schließlich waren auch über 10.000 VW-Fahrzeuge sowie Tausende Skodas, Moskwitschs, Dacias und Ladas auf unseren Straßen unterwegs. Unsere Motorenöle für diese Fahrzeuge haben wir sowohl mit eigenen als auch mit Additiven aus Westeuropa formuliert. Seit vielen Jahren arbeiten wir eng mit führenden Additivlieferanten und nahezu allen Fahrzeugherstellern zusammen."

Erschienen in kfz-betrieb 5/2009 (für Artikel hier klicken)