Hochleistungs-Schmierstoffe: Raupeneinheiten optimal geschmiert

NBR-Crawler können sich frei bewegen und Unebenheiten im Untergrund ausgleichen. Die Steigungsfähigkeit der Fahrzeuge liegt bei bis zu 44%! Unterwegs sind die Kraftpakete mit Hochleistungs-Schmierstoffen von ADDINOL.

Der NBR-Crawler ist ein modulares System aus Raupeneinheiten, die je nach Transportbedarf zusammengestellt und als Verbund gesteuert werden können. Einsatzschwerpunkte sind der Offroad-Bereich und Oberflächen mit geringer Tragfähigkeit. Die Steigungsfähigkeit der Fahrzeuge liegt bei bis zu 44% bzw. 24°! Dank einer speziellen Konstruktion können sich die NBR-Crawler frei bewegen und Unebenheiten im Untergrund ausgleichen. Da die Einleitung der Lasten über eine Flächenlast anstelle einer Radlast erfolgt, lassen sie sich auch auf Untergründen einsetzen, die zuvor lediglich verdichtet worden sind. Außerdem sind die Crawler mit einer automatischen Nivelliereinrichtung ausgerüstet. So wird das zu transportierende Gut stets in der Waage gehalten.

Der NBR-Crawler lässt sich in Einheiten zerlegen, die in Containern transportierbar sind. Zur Montage vor Ort und zum Zerlegen nach dem Einsatz sind lediglich Stapler oder ein kleiner Mobilkran nötig. Außerdem ist jeder Crawler mit einem eigenen Powerpack ausgerüstet und kann sich autark bewegen. Je nach Typ wird unter Volllast eine Geschwindigkeit von bis 0,56 km/h erreicht. In der Gruppe sind die Crawler ganz besonders stark. Zurzeit können bis zu 20 Einheiten für ein Auflastungsgewicht von circa 12.500 t über ein Datenkabel verbunden und flexibel gesteuert sowie mittels Ferndatenleitung überwacht werden. Doch die NBR Offshore Logistics arbeitet bereits daran, einen Verbund aus 40 Crawlern zu ermöglichen. Dann steht eine Gesamtlastaufnahme von 20.000 t bereit!

Bei der Entwicklung der Kraftpakete standen Zuverlässigkeit und weltweite Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Schmierstoffen im Pflichtenheft. ADDINOL Hochleistungs-Schmierstoffe aus Leuna/Sachsen-Anhalt kommen für die Erstausrüstung der Crawler ebenso zum Einsatz wie beim Service. Bei der Auswahl der optimal passenden Produkte für die einzelnen Schmierstellen wurde NBR Offshore Logistics von den Experten der ADDINOL Anwendungstechnik umfassend beraten.

Jeder NBR-Crawler ist mit einem hydraulischen Antrieb und einer PPU (PowerPackUnit) ausgestattet. Dafür wurden 6- und 8-Zylinder-Dieselmotoren von MTU und Mercedes-Benz mit einer Leistung zwischen 240 und 450 kW gewählt. Für die perfekte Schmierung der Motoren sorgt das ADDINOL Leichtlauf-Motorenöl Extra Truck MD 1049 LE. Es erfüllt die strengen Anforderungen der Euro VI Nutzfahrzeuge und reduziert den Verbrauch von Kraftstoff und Motorenöl. Auch bei niedrigen Außentemperaturen erreichen die Motoren bestes Kaltstart- und Warmlaufverhalten und weisen selbst unter schwierigen Betriebsbedingungen höchste Alterungs- und Scherstabilität auf.

Die Hydraulikaggregate sind besonders gefordert, sorgen sie doch für die zuverlässige Nivellierung der gesamten Einheit. Ein typischer Einsatzfall für ADDINOL Hydraulikfluid HVLP 46, heißt es von Unternehmensseite. Denn: Dank seines überdurchschnittlichen Viskositäts-Temperaturverhaltens wird sowohl bei niedrigen Temperaturen als auch bei Temperaturspitzen Höchstleistung erreicht, das Hydrauliksystem reagiert schnell und zuverlässig und erreicht eine höhere Hydraulikkraft bei Volllast.

NBR-Crawler können bei der Errichtung von Windkraftanlagen im Gelände eingesetzt werden, genauso wie beim Transport von Schiffen und Schiffssektionen oder Tripoden, von Monopiles für Offshore-Anlagen oder Segmenten beim Brückenbau. Dabei sind die Crawler und ihre Schmierstoffe in den unterschiedlichsten Klimazonen und oft unter schwierigen Bedingungen aktiv. Die NBR Offshore Logistics hat sich daher für Hochleistungs-Schmierstoffe von ADDINOL entschieden, denn sie sind nicht nur weltweit erhältlich, sondern gewährleisten maximale Zuverlässigkeit selbst unter extremsten Einsatzbedingungen. Darüber hinaus schätzt NBR die überdurchschnittlichen Standzeiten der Qualitäts-Produkte aus Leuna/Sachsen-Anhalt. Viele von ihnen ermöglichen eine Verlängerung der Serviceintervalle und erhöhen so die Flexibilität beim Einsatz der Crawler.

Artikel erschienen in Allgemeine Bauzeitung 26/2015 (26.06.2015) (für Artikel hier klicken)